IP-Mittelstand

Informationen rund um die Uhr

Lesen Sie auf den folgenden Seiten Wichtiges aus der Praxis für die Praxis.

Direktkontakt? Sehr gerne! 02 34/47 69 235 oder kontakt(at)ip-mittelstand.de.

Vier Jahre Gründerplattform – Vier Jahre Unterstützung für Gründerinnen und Gründer

Vor rund 4 Jahren wurde vom Bundeswirtschaftsministerium und der KfW die sogenannte Gründerplattform ins Leben gerufen. Seither verzeichnete die Plattform als Anlaufstelle für Gründungswillige sechs Millionen Besucherinnen und Besucher. Jährlich konnten mit ihrer Hilfe 12.000 Gründungen unterstützt und 29.000 Arbeitsplätze geschaffen werden.
 
Die Gründerplattform bietet Gründungsinteressierten aller Branchen - vom klassischen Handwerk bis zur spezialisierten, digitalisierten Dienstleistung - Tipps, Tools und Beratung. Das Angebot reicht von digitalen Webinaren (z.B. über Social Entrepreneurship), über Möglichkeiten der Vernetzung mit Gründungsprofis im Partnernetzwerk der Gründerplattform, bis hin zu digitalen Werkzeugen, die das Gründen erleichtern. Zentrales Element ist dabei die digitale Erstellung von Businessplänen.
 
Michael Kellner, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz und Beauftragter der Bundesregierung für den Mittelstand: „Vielfältige, dynamische Gründungen sind essenziell bei der Transformation der deutschen Wirtschaft hin zu einer digitalen und ökologischen Marktwirtschaft. Gründerinnen und Gründer zeigen eindrucksvoll, wie sie mit neuen Geschäftsmodellen auf die Herausforderungen unserer Zeit reagieren – insbesondere beim Thema Nachhaltigkeit und Digitalisierung. Die gemeinsam von der KfW und dem BMWK getragene Gründerplattform bietet hierbei umfangreiche Unterstützung für Gründerinnen und Gründer, die wir in Zukunft noch weiter ausbauen. So wollen wir die Plattform in Richtung eines „One Stop Shops“ weiter entwickeln, als Anlaufstelle für Gründungsberatung, -förderung und -anmeldung. Unser Ziel ist es, Gründungen binnen 24 Stunden zu ermöglichen.“
 
Stefan Wintels, Vorstandsvorsitzender der KfW: „Deutschland muss in den kommenden Jahren den Wandel zu einer nachhaltigen Gesellschaft beschleunigen und sich gleichzeitig als Industrie- und Technologiestandort stärken. Ein dynamisches Gründungsgeschehen ist hierfür ganz entscheidend. Denn junge Unternehmen treiben mit neuen Geschäftsmodellen und technologischen Lösungen den Wandel voran. Der neue KfW-Gründungsmonitor sendet ermutigende Signale: Die Zahl der Existenzgründungen wächst deutlich, der Anteil von Gründerinnen steigt, digitale und internetbasierte Gründungen haben Rekordwerte erreicht. Diese Entwicklung gilt es zu fördern. Die von KfW und vom BMWK getragene Gründerplattform leistet einen wertvollen Beitrag, indem sie Gründungsinteressierten aus einer Hand ein Angebot unterbreitet, was für einen schnellen und erfolgreichen Start benötigt wird.“
 
Die Unterstützung für die Gründerplattform aus den Reihen der deutschen Gründungsförderer ist breit. Schon nahezu 700 Partner zählt die Plattform. Darunter sind alle Förderbanken und Bürgschaftsbanken der Länder, mehr als 50 Prozent aller Kammern, über 250 Sparkassen und Volksbanken sowie etliche private Banken und regionale Wirtschaftsförderer. Entsprechend breit ist die Palette der Unterstützung: über 600 Beratungsangebote und mehr als 900 Events und Wettbewerbe stehen Gründerinnen und Gründern zur Auswahl.
 
Um das Gründungsgeschehen weiter zu beleben, müssen Gründungshemmnisse weiter abgebaut werden; Finanzierungs- und Förderberatung gezielt ausgeweitet werden.